Donnerstag, 10. Mai 2012

Rosa Rauch über dem Weißen Haus

Barack Obama kam endlich damit heraus. In einem Interview erklärte er, dass es Schwulen und Lesben möglich sein soll, zu heiraten. Bisher hatte er sich damit schwer getan. Eingetragene Partnerschaften waren ihm genug Gleichstellung.


Besser spät als nie. Barack Obama ist der erste amtierende Präsident der USA, der sich für die Ehe für alle ausspricht. Das ist schön.

Und es zeigt, wie meilenweit Deutschlands Politikerinnen und Politiker noch davon entfernt sind, ebenfalls für eine Gleichstellung einzutreten. Ach ja, ich meine halt abseits von ihren Auftritten bei CSD-Wägen ihrer jeweiligen Partei.


Share/Bookmark

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Total stark.
Cats

Marcus hat gesagt…

Na da hat Obama mal richtig den Arsch in der Hose....oder doch nur auf Stimmen fang....

Rich Rubin hat gesagt…

mich stört gar nicht so, dass er im wahlkampf steckt. ich freu mich wirklich über die aussage und dass dieses thema auf die agenda kommt.