Sonntag, 27. Mai 2012

ESC Schnittchen Selektion 2012

Schwiegersohn Emin schwulWie bitte? Emin Agalarov ist der Schwiegersohn des Autokraten Aserbaidschans, Schwiegermama setzt im Organisations-Komittee des Eurovision Song Contests seinen Auftritt durch, er darf göttlich zu seinem Song einschweben, 68 Menschen tanzen und trommeln und hotten um ihn herum auf der explodierenden und funkensprühenden Bühne und dann kommt dieser Mäusefurz dabei raus?

Das familiär bedingte Zwischenprogramm in Aserbadschein war die Nullnummer des Abends. Und heute sitzen die Alijews alle zusammen beim Frühstück und klopfen ihm auf die Schulter. Wie peinlich. Deshalb kommt Agalarov auch nicht in die Schnittchenselektion.

Die Schnittchendichte war beim ESC 2012 nicht so hoch wie 2011. Da begeisterten mich die vielen schreienden Frauen schon mehr. Jaaa! Noch lauter! Aber für einzelne Schnittchen-Details hatte ich dann doch ein Auge.

Der Hüftschwung Litauens

Litauen Donny Montell schwul
Donny Montell singt süß - und süß falsch - so etwas wie Englisch und lässt die Hüften tüchtig kreisen. In Kombination mit der Augenbinde könnte man sich da schöne Spiele für einen Sonntagnachmittag vorstellen. Platz 14.

Islands hohe Wangenknochen

Island Jónsi Jon Josep Snaebjörnsson schwul
Eine nordische Schönheit. Ernst und elegisch schreitet Sänger Jónsi Josep Snaebjörnsson mit der Geigerin an die Rampe. Er kann aber auch ganz gut breit lächeln und ... kein Shirt anhaben. Der Song Never Forget war übrigens der Favorit von Sweety Tim Bendzko. Was erzählt mir das jetzt? Platz 19.

Die Augenbrauen Estlands

Estland Ott Lepland schwul
Sänger Ott Lepland bewegt sich nicht von der Stelle hinter seinem Mikro, aber seine Augenbrauen sind ständig unterwegs. Die Ballade Kuula ist einer meiner Favoriten. Und Estnisch klingt plötzlich verdammt sexy. Platz 6.

Die Oberschenkel Norwegens

Norwegen Tooji schwul
Ok, diese Schenkel in den engen Pants importierte Sänger Tooji aus dem Iran. Im Gegenlicht zum Song Stay bieten sie trotzdem eine sexy Silhouette. Obwohl: der direkteste unter meinen Facebook-Freunden mutmaßte im Liveposting, dass der Tooji sich im Bett sicher keine Mühe gibt und sich nur auf sein gutes Aussehen verlassen würde. Das kann sein, aber solange die Beleuchtung stimmt... Platz 26, letzter Platz.

Die Augen der Türkei

Türkei Can Bonomo schwul
Can Bonomo wirkte entzückend nervös bei seinem Auftritt. Seine Augen verrieten aber, dass man mit ihm sicher jede Menge Spaß haben kann. Ich meine damit, dass er Humor hat. Diese kerligen Fledermausmatrosen an seiner Seite wissen das sicher auch. Platz 7.

Das Tattoo Deutschlands

Deutschland Roman Lob schwul
Bei Roman Lob möchte man eigentlich immer hingreifen und nachschauen, wie diese Tätowierung auf seiner Brust weiter geht. Rein aus Neugierde natürlich. Er hat seine Sache sehr gut gemacht und war mit Standing Still in meinen Top 5. Platz 8.

Die Ohren Maltas

Malta Kurt Calleja schwul
Alles, was absteht, kann auch Halt geben. Kurt Callejas Ohren sind daher sexy, genau wie sein akkurater Twist in der Chroreografie. Das Lied This Is the Night war nicht so meines. Platz 21.

Die kleinen Hintern Irlands

Verpackt in goldsilbrig glänzende Trikothosen ein echter Hingucker. Im vergangenen Jahr waren Jedwards mit cooler Show noch meine Favoriten, dieses Jahr mit Waterline zumindest ein Golden Shower Traum! War ja auch ein bisschen ein Aufguss. Platz 19.

Die Stimme Serbiens

Serbien Željko Joksimović schwul
Željko Joksimović darf mir gerne mal den Rücken eincremen und dabei Nije ljubav stvar singen. Heißt ja übersetzt so etwas wie „Es ist keine Frage der Liebe“. Platz 3.

Und die Menschenrechte?

Die ARD berichtet in der Tagesschau über Verhaftungen von friedlichen Demonstranten, die evangelische Pastorin merkt im „Wort zum Sonntag“ fehlende Meinungsfreiheit an, Peter Urban hält auch in seiner Moderation nicht hinter dem Berg. Und unser Liebling Anke Engelke adressiert eine Botschaft direkt nach Baku:

„Heute Abend konnte niemand für sein eigenes Land stimmen. Aber es ist gut, wählen zu können. Und es ist gut, eine Wahl zu haben. Viel Glück auf Deiner Reise, Aserbaidschan! Europa beobachtet Dich! Und hier sind die Ergebnisse der deutschen Jury…"

Und Jan Feddersen?

Anke war so cool, wie charmant und beschämt jemanden wie den offiziellen NDR-Blogger Jan Feddersen. Im Vorfeld bezeichnete er den Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung als „Spaßbremse“ und qualifizierte Kritiker als „Menschenrechtisten“ ab. In seinem Resümee des Abends findet er Anke nicht „exzeptionell“ und Lordi bei der Punktevergabe viel lustiger.

Dumm gelaufen, ich vermute mal, dass Jan Feddersen Ankes Worte gar nicht gehört hat. Oder nicht hören wollte? Wie peinlich. Mal schauen, ob er nächstes Jahr noch für den NDR  aus Stockholm bloggen wird.

Und meine Top Five?

Italien, Estland, Schweden, Deutschland und Mazedonien.


Share/Bookmark

Kommentare:

Sergej hat gesagt…

Etwas optisch Leckereres als den cuten Tooji aus Norwegen hat der ESC vermutlich noch nie gesehen (wenn man mal von Boaz Mauda/Israel im Jahre 2008 absieht). Europa muss mit Blindheit geschlagen sein.

Ungerechtfertigt auch die Demütigung für Engelbert, der als Crooner alter Schule mit einem wirklich wunderschönen Lied "Love will set you free" deutlich mehr Punkte verdient gehabt hätte.

Zum Stimmenbasar Balkan-Kaukasus sage ich lieber nichts, sonst lande ich in der Sarrazin-Ecke!

Rich Rubin hat gesagt…

Boaz Mauda ist auch in unserem Hause noch in guter Erinnerung.

Der vermeintliche Stimmenbazaar stört mich nicht. Gute Songs wie Euphoria von Loreen oder Fairytale von Alexander Rybak setzen sich trotzdem durch.

Marcus hat gesagt…

hallo an alle,

der este war schon eine augenweide...und wenn ihr auch seine erste probe geshen habt(schaut genau hin)er ist ein rechts träger und was für einer...:-) lecker kerlchen...

Anonym hat gesagt…

da muss man gar nicht genau hinschauen, so deutlich ist er rechtsträger. hier: Erste Probe Estland lg, M.

Anonym hat gesagt…

Feddersen?
Der rafft doch schon seit Jahren nichts mehr. Schlimm, dass das Deutsche Fernsehen auf den Herrn überhaupt zurückgreift. Ich könnt mich aber aufregen....
Und wenn er dann wieder mit Joy Fleming droht, dann möchte man ihn am liebsten in Baku zurückgelassen haben. Da wakelt nix mehr dem Popo!

Ein Fan aus Ch'bg, der sich furchtbar aufregt.

Marcus hat gesagt…

Ott Lepland was für ein Schnuckelchen....sooo süß....:-)
wenn ich Butter wäre, wäre ich schon weggeschmolzen....

Andi aus H hat gesagt…

Hi Rich,
das Bild von Jónsi aus Island ist ja wohl der Hammer! So ein ansprechendes Lächeln - und dazu dieser Körper... Und sein Lied fand ich auch sehr gut (immerhin Platz 5 in meiner Wertung).

@ Marcus: wo finde ich denn die Probe im Netz? (habe ich nämlich NICHT gesehen)

Marcus hat gesagt…

hallo andi,
das video kannst du dir hier anschauen..:http://www.youtube.com/watch?v=1Pvi3lMee5c

er muss ja schon ganz schön erregt gewesen sein...bei den kerlen dei vor ihm rum machen wäre ich auch erregt...:-)

Andi aus H hat gesagt…

Oh, danke Marcus - da habe ich doch gleich mal geschaut. Bisschen zu durchsichtig die Hose - oder einfach zu eng für das, was sie verbirgt. Aber schön anzusehen. Und er ist ja auch ein wirklich knuffiges Kerlchen.

Marcus hat gesagt…

gell andi...sag ich doch...:-)

Anonym hat gesagt…

so hab ich es auch gesehen..... ;-)
-Der Hüftschwung Litauens-
-Islands hohe Wangenknochen-
-Die Augenbrauen Estlands-
-Die Oberschenkel Norwegens-
-Die Augen der Türkei-
-Das Tattoo Deutschlands-
-Die Ohren Maltas-
-Die kleinen Hintern Irlands-
-Die Stimme Serbiens-
WUNDERBAR, so hab ich es auch gesehen!
Nur ich als alte Disco-otze war traurig :-( dass Gaitana NUR Platz fünfzehn erreichte.

http://www.youtube.com/watch?v=i-LyyCxlSFc

Marcus hat gesagt…

sorry Anonym.... aber mehr hat die Ukreine dieses Jahr auch nicht verdient....

Dirk hat gesagt…

Rich, mir dürfte Željko Joksimović nicht nur den Rücken eincremen, sondern den ganzen Körper, kein Boy sondern ein Mann :-P, und wahrscheinlich stragge hetero *seufz

Rich Rubin hat gesagt…

Solange Željko nur dabei singt, darf er auch hetero sein. ;>

Andre Leisner hat gesagt…

Alter Schwede, ich dachte Chris Hemsworth ist auch in dem Post aufgeführt. Eine Symmetrie die ihres gleichen sucht. Oberkörper wie nicht sonst bei großen Männern lang. Muss ich als Mann meinen Hut ziehen, guter durchtrainierter Body!

Dirk hat gesagt…

apropos rechtsträger aus estland, vielleicht hat er auch nur einen wonderjock von aussibum (au backe, werbung) drunter, so zu sagen der wonderbra für den mann :-P

Rich Rubin hat gesagt…

ja, der gute chris hemsworth ist schone eine mächtige erscheinung, andre. dein kompliment als fachmann zählt wohl doppelt. ;>

ich kannte den wonderjock noch nicht. war also information und nicht werbung, dirk. ;>