Montag, 29. August 2011

Das doppelte Filmschnittchen

Justin Timberlake in „Freunde mit gewissen Vorzügen“ und Ashton Kutcher in „Freundschaft plus“

Eine Story, zwei Filme: Mann und Frau sind befreundet. Sie beschließen, bloß als „Freunde“ Sex zu haben. Das klappt anfangs gut, bis dann doch Gefühle ins Spiel kommen. Einmal dürft ihr raten, wie jede dieser romantischen Komödien endet.

justin timberlake schwul ashton kutcher
Was haben die Filme noch gemeinsam?

Zwei smarte Hauptdarstellerinnen (Natalie Portman und Mila Kunis). Und natürlich zwei Leckerschmeckers in der Position Leading Man.

justin timberlake schwul boxers ashton kutcher
Sonst noch was?


Ja, sowohl Justin Timberlake als auch Ashton Kutcher zeigen uns in den unvermeidlichen Sexszenen ihre gesamte Rückenansicht stoffbefreit. Kein Filmschnitt in der Szene, also ohne Bodydoubles. Die Jungs drehten selbst.

justin timberlake schwul ashton kutcher
Links Sexyback, rechts Demi Moores Liebster. Zum Glück müssen wir uns nicht entscheiden.

Und die Filme zu den Schnittchen?

„Freundschaft plus“ ist ok. „Freunde mit gewissen Vorzügen“ punktet vor allem in der ersten Hälfte mit witzigen Dialogen und einem Woody Harrelson als offensiv flirtendem Schwulen. Auch Justin Timberlake sagen zu hören, dass er beim Sex gerne den Finger in seinem … spürt, ja, das hat schon was.

„Freunde mit gewissen Vorzügen“ ab 8. September im Kino
„Freundschaft plus“ gibt es auf DVD


Share/Bookmark

Kommentare:

Lena hat gesagt…

Matze Schweighöfer zeigt in seinem neuen Film auch seinen Popo :D

Rich Rubin hat gesagt…

hihi. diesen film habe ich leider noch nicht gesehen. oder zum glück?

bei matze schweighöfer wäre es übrigens überraschend, wenn er mal nicht blank zieht. ;>

Anonym hat gesagt…

Ashton ist einfach ein Sahneschnittchen......schleck ;-)

Rich Rubin hat gesagt…

da hat sich einer wohl doch entschieden, anonym. ;>

Anonym hat gesagt…

ja, Demi hat Geschmack ;-)