Donnerstag, 7. Juli 2011

Filmschnittchen à la française

Benoît Magimel in „Kleine wahre Lügen“

Wenn einer ein fein geschnittenes Profil hat, dann er. In Frankreich ein Superstar, ist er in Deutschland nahezu unbekannt. Angeblich kann er unerkannt während der Berlinale Unter den Linden spazieren gehen. Da sollte er mir aber mal begegnen.

benoit magimel schwul
Benoît Magimel in einer schwulen Rolle? O lala. Gleich zu Beginn gesteht er als Chiropraktiker Vincent seinem besten Freund, dass er mehr für ihn empfindet, als zwischen Freunden so üblich sei. Daran pikant ist außerdem, dass Vincent verheiratet und Vater eines Kindes ist.

Grämt euch nicht, wenn bei seinem schwierigen, aber entzückenden Liebesgeständnis im Kinosaal gelacht wird. Es kommt noch anders, als manche Heteros denken. Benoît Magimel spielt den Vincent angenehm zurück genommen, immer mit dieser kleinen Überraschung im Gesicht. Überrascht davon, wohin sein Begehren ihn gerade führt.

benoit magimel schwul

Und der Film zum Schnittchen? Sehenswert. Ein Ensemblefilm. Man wartet gespannt darauf, wie die Geschichten der einzelnen Charaktere zu Ende erzählt werden. Und nicht nur darauf, wie der Schwule aus dem Schrank kommt. Alles ist ins warme Sonnenlicht der französischen Atlantikküste getaucht. Ein Sommerfilm zum Lachen und Weinen.

„Kleine wahre Lügen“ ab heute im Kino


Share/Bookmark

Kommentare:

Danny hat gesagt…

Sommerkino vom Feinstem.
Ich muss gestehen, ich habe während des Geständnisses auch gelacht. ;-)

Rich Rubin hat gesagt…

du darfst, danny, du darfst auch. ;>

buntfernsehen hat gesagt…

Ich habe auch viel geweint, aber genauso gerne, wie ich gelacht habe. Vielen Dank für den Kinotipp, Herr Rubin. Ein absoluter Volltreffer nach meinem Herzensbrecher-Reinfall!

Rich Rubin hat gesagt…

das freut mich buntfernsehen. bei diesem sommer ist so ein cineastischer ausflug an die französische altlantikküste ganz angenehm.