Donnerstag, 30. Juni 2011

Shia LaBeouf - Das besondere Filmschnittchen

„Transformers 3“

Den putzigen Namen verpassten ihm seine Hippie-Eltern. Und irgendwie zergeht der Name auch auf der Zunge, wenn man ihn ausspricht: Scheialaböf. Klingt appetitlich wegen des -böf. Saftig wie ein kleines Steak.

Optisch ist Shia nicht so rasend schön wie ein Robert Pattinson. Körperlich nicht so ansehnlich definiert wie ein Taylor Lautner. Aber dennoch: Man kann in der 158 Minuten langen Materialschlacht „Transformers 3“ kaum den Blick von ihm wenden, wenn er schreiend, weinend und jähzornig aufstampfend durch diesen Film turnt.

Der Mann hat eindeutig Charakter und ist, nun ja, so saftig wie ein kleines Steak. Einfach sexy. Mit Shia LaBeouf werden wir in Zukunft noch einigen Spaß haben.

Shia LaBeouf schwul
Und der Film zum Schnittchen? Wer die Zerstörungsorgien von Regisseur Michael Bay mag, ist optimal bedient. Als Bonus gibt es Frances McDormand, John Malkovich und John Turturro in witzigen Nebenrollen. Und Hübschi Josh Duhamel in heißer Uniform. Aber das ist eine andere Filmschnittchen-Geschichte.

josh duhamel schwul
„Transformers 3“ ab heute im Kino


Share/Bookmark

Keine Kommentare: