Montag, 6. September 2010

Opernschnittchen Philipp Gropper

philipp gropperSo schmeckt das Opernschnittchen: groß, blond, hoher Haaransatz und ein feiner Holzbläser. Philipp Gropper spielt in „Brachland. Geschichten vom Nichts“ an der Oper Neukölln das Saxophon und andere Blasinstrumente. Und schaut dabei auch gut aus.

Und die Oper zum Schnittchen?

Die Sehnsucht gepflegter Großstadtpflänzchen nach dem einfachen Landleben arbeiten acht Frauen und ein Musiktrio satirisch und amüsant auf. Manchmal ein bisserl redundant, aber mit fein einstudierten Liedern, Arien und Chören.


Share/Bookmark

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

naja, ein anderes "Opernschnittchen" ist der Hanno Müller-Brachmann, leider tragisch veranlagt (hetero), mann kann ihn hier in B ja ab und zu sehen und hören

Rich Rubin hat gesagt…

hey dirk, ja, der ist mir auch schon aufgefallen.

du hast es also schon mal probiert, wenn du weißt, dass er hetero ist? hehe.

bald gibt er den wotan im "rheingold", mal hoffen, dass sie ihm kein ödes kostüm dafür anziehen.

Dirk hat gesagt…

als ein anderes schnittchen mit schöner stimme wäre da noch der Bresliks Pavol zu nennen, und der ist nicht tragisch veranlagt :P
auch ab und zu hier in B

Rich Rubin hat gesagt…

o ja, er sieht auch aus, als könne er schön singen. ;>

Anonym hat gesagt…

Hab auch noch EINEN...
Der neue Soloklarinettist der Berliner Philharmoniker,
Andreas Ottensamer,
dürfte der erste Musiker dieses Orchesters mit sexy pics im Internet sein.
Siehe neueste Rondo-Ausgabe Seite 50 & http://tempomodels.blogspot.com/2009/09/andreas-ottensamer-by-sam-scott-schiavo.html

Rich Rubin hat gesagt…

whow, danke anonym. ich verkneif mir jetzt wortspiele, möchte aber sagen, dass die klarinette mein lieblingsinstrument ist.

tempomodels ist auch so freundlich und gibt die stats von herrn ottensamer an:

height 186
chest 100
waist 82
hips 96
size 48
shoes 44-45
eyes brown
hair brown

ein besuch der philharmonie steht demnächst am programm.