Freitag, 25. Juni 2010

Clemens Schick und Nan Goldin

Die eigenwillige Interviewreihe des SZ-Magazins „Sagen Sie jetzt nichts“ fragt Clemens Schick, wie es sich denn angefühlt habe, als ihn Nan Goldin in New York halbnackt fotografierte. Clemens Schick darf ja nichts sagen und zieht sich bis auf die Unterhose aus. Schönes Bild.

clemens schick schwul unterhose
Kenner der Bilder fragen sich: Wieso eigentlich „New York“? Wieso eigentlich nur „halbnackt“?


Share/Bookmark

Kommentare:

ARI hat gesagt…

ja, die bilder von der goldin sind schon großartig (vor allem mehr als halbnackt). allerdings fällt auf denen nicht auf, was für seltsame füße der schicke schick hat.die passen ja gar net zum körper?

Rich Rubin hat gesagt…

echt? ich schau clemens schick immer nur in die augen ;>