Mittwoch, 31. März 2010

Celebrity Clash auf dem Weg nach Salzburg!

Monchichi schwulNichts ahnend warte ich in Berlin Tegel auf meinen Flieger nach Salzburg. Ich bin zu einer Pressereise eingeladen, um zu begutachten, wie österreichische Tourismusorganisationen um verzauberte Gäste werben. Nun ja, zumindest mit geöffnetem Portemonnaie sind wir alle gleich (willkommen). Plötzlich: Celebrity Clash!

Der große alte Mann der deutschsprachigen Theaterwelt sieht aus wie ein Monchichi mit weißem Haar und Brille. An seiner Seite ein schwuler Opernsänger, der zu einem Auftritt ans Salzburger Landestheater düst. Schon bald tröpfeln weitere Mitreisende der Kunstwelt dazu, manche verabredet, manche zufällig, aber immer mit großem „Hallo“. Ich spitze die Ohren. Wie erhofft bekomme ich Klatsch und Tratsch über berühmte Kollegen zu hören, worüber ich aber an dieser Stelle den diskreten Mantel des Schweigens breiten will. Schließlich bin ich zwar einer von vielen, aber trotzdem so etwas wie ein Enkelschüler vom Flimm Jürgen. Deshalb erzähle ich hier auch nix, wie das mit Telefonapparaten war, die durch geschlossene Fensterscheiben fliegen.

jürgen flimm schwul
Nachgetragen

In Salzburg führen sie uns auf die Terrasse des M32 zum Mittagessen. Zwei Tische weiter sitzt die österreichische Bundesministerin für Wissenschaft und gibt dem Chefredakteur der Salzburger Nachrichten ein Interview. Beim Flug nach Berlin sitzt wieder Jürgen Flimm im Flieger. Ach, Österreich.


Share/Bookmark

Keine Kommentare: