Montag, 31. August 2009

Stricher und Frauenchöre

schwuler straßenstrichDie Geburtstagsumtrunke eines Berliner Arztfreundes Ende August bieten stets einen Mehrwert. So sitzen wir vergangenes Jahr im lauschigen Schanigarten im Blond Eisenacher Straße Ecke Fuggerstraße und zwitschern einen Abend lang Happy Birthday. Dabei erhalten wir live Einblicke in die Handelsbeziehungen auf der anderen Straßenseite. Ältere deutsche Herren und jüngere Männer, meist mit Migrationshintergrund, bahnen Geschäfte an. Nachdem sie ihren Deal plaudernd geschlossen haben, schlendern die Vertragspartner gemeinsam die Straße runter. Die Warenaustausch erfolgt nicht in unserem Gesichtsfeld. Das Geschehen ist sehr kurzweilig, denn alle 20 Minuten wird die gesamte Personnage der Szenerie ausgewechselt.

schwule vögelDieses Jahr sitzen wir einen Block weiter in der Nah-Bar Fuggerstraße Ecke Kalkreuthstraße. Während wir wieder den beschaulichern Abend lang Happy Birthday zirpen, gesellen sich an den Nebentisch so drei bis vier blonde Frauen. Ein paar Minuten später sind es schon sechs. Und einen Wimpernschlag drauf neun. Derweil wir uns darüber wundern, schwillt die Gruppe auf 15 an, dann gleich auf 23. Am Schluss sind sie mehr als 30 Personen, darunter auch einige wenige mehr oder weniger blonde Männer. Alle kudern und gackern heterosexuell skandinavisch.

Da wird ein Gast unserer Geburtstagsrunde fremdenverkehrstechnisch aktiv. Er, ein deutscher Comedien und Moderator, beschreibt der Riesengruppe die Gegend als „famous gay and lesbian quarter in Berlin“ und lässt ihnen als „warm welcome“ eine Flasche eiskalten Wodka auf den Tisch stellen. Skål! Natürlich noch mehr kudern und gackern. Und dann passiert es: Die 30 Leute stehen gemeinsam auf und …

schwuler frauenchor… singen unserem Arztfreund ein Geburtstagsständchen. Auf Schwedisch, knapp vor Mitternacht. Der kriegt feuchte Augen. Sehr fein. Die Handelsbeziehungen einen Block weiter dürften für diesen kurzen Moment auch wegen Verwunderung geruht haben.


Share/Bookmark

Kommentare:

Your Mother hat gesagt…

Diese Szene hätte so gut in die 24- Stunden- Doku gepasst... Berlin.

antiteilchen hat gesagt…

Ach.Fein! Eine tolle Geste.