Mittwoch, 11. Februar 2009

Ich pimpe dich nicht, ich titte dich

Letztens fährt mein Arzt mit mir U-Bahn. Es ist Samstag Abend. 14 Haltestellen, 1 x Umsteigen, an die dreißig Minuten.

schwule u-bahn punks1. Haltestelle: Wir sitzen nah an einer Gruppe Punks, die Zigaretten rauchen.

3. Haltestelle: Drei ÖPNV-Kampftrinker mischen sich unter die Punks. Sie halten sich brav an ihrem Berliner Kindl fest. Einer räsoniert mit schwerer Zunge über die Dummheit des Rauchens in U-Bahnen. Eine Steilvorlage. Gerade als der Gedankenaustausch der beiden Gruppen sehr rege wird, steigen wir um.

6. Haltestelle: Ein aufgedrehtes Punk-Pummelchen hat Spaß. Ihr gegenüber ein 15jähriger Araber, der boyish kichert, weil sie ihn in die Brustwarzen kneifen will. Sie kreischt: „Ich pimpe dich nicht, ich titte dich“. Plötzlich erspäht sie hinten im Waggon einen Bekannten und rauscht ab.

7. Haltestelle: Der junge Araber entdeckt Freunde am Bahnsteig, kippt das Fenster und schreit mit überraschender Bassstimme ein Salam Alaikum raus. Die höflichen Freunde hindern darauf die Waggontür mehrfach am Schließen, damit jeder den Gruß laut in den Waggon hinein erwidern kann. Der junge Araber bedankt sich, indem er ihnen eine Zigarettenschachtel zuwirft.

10.Haltestelle: Das Punk-Pummelchen dreht wieder auf. Sie diskutiert lauthals die Ähnlichkeit aller Fahrgäste mit berühmten Personen. „Schau, Karl Marx fährt heute mit. Dort sitzt Sarah Connor, los sing mal was, und der Dalai Lama. Oooohm.“

brad pitt schwul george clooney12. Haltestelle: Bevor das Pummelchen sich uns vornehmen kann (Brad und George), erhebt eine zugestiegene Obdachlose die Stimme, um alle Anwesenden zu einer Geldspende zu bewegen. Dabei lehnt sie an einer Haltestange neben meinem Arzt. Tja, und auch ein bisschen an seiner Schulter.

14. Haltestelle: Beim Aussteigen sehen wir, dass der junge Araber der Obdachlosen Geld gibt.

Letztens fährt mein Arzt das letzte Mal mit mir U-Bahn.


Share/Bookmark

Kommentare:

Zitrone hat gesagt…

Schade, dass ihr nicht länger gefahren seid... :) ich wär zum Beispiel da geblieben, nur um zu hören wem ihm ähnlich bin. Ach, Berlin, Berlin :)

Die Rheinländerin hat gesagt…

Für mich begann nach 5 jahren Berlin ein neuer Lebensabschnítt, als ich ein Automobil kaufte undn fortan nie mehr BVG fahren musste. Berlin kann so schön sein!

Rich Rubin hat gesagt…

zitrone, ich denk mal: "schau, die bulgarische salma hayek fährt grad zur berlinale" :>


liebe rheinländerin, mit dem doc düse ich jetzt auch wieder vermehrt mit der jazzica durch die nächte. bleibt halt einer immer ohne alk et al.

Zitrone hat gesagt…

mei, wenn das kein Superkompliment ist... Danke, danke!

ideefix030 hat gesagt…

Wenn ich auf eines in Berlin verzichten kann, dann U-Bahnfahren (Strecke U2 Nolli - Alexanderplatz, täglich!)mit all diesen anstrengenden Soziopathen. Wer der toll findet, ist naiv oder Tourist, oder beides zusammen. Sobald es wieder stabil über Null Grad wird, sitze ich auf dem Rad.

lutz-tommy.de hat gesagt…

Wir haben uns sehr über Eure Erlebnisse in der U-Bahn amüsiert.
Allerdings müssen wir auch nicht mit der U-Bahn zur Arbeit fahren. Höchstens mit der Straßenbahn. Hat auch was ;-)