Samstag, 16. August 2008

Celebrity Clash – Münchner Kehraus

Ein neuer Job macht Arbeit. Deshalb wird in der Jausenstation grad nicht so häufig serviert. Deshalb ist dieser Kehraus ein Nachtrag.

Nichts ahnend genieße ich mit den beiden Haidhausenern den letzten Münchner Biergarten vor der Autobahn (nach Berlin). Es ist heiß, wir trinken ein paar Maß, ich erkenne dank der aktuellen Trageweise von Shirts und Hosen die Farbe der Unterhosen von um uns herumsitzenden Buben. Alles sehr angenehm, aber plötzlich: Celebrity Clash!

wussow_fortell_schwulEin Mann und eine Frau verabschieden sich von einer Filmcrew ein paar Tische weiter. Ihr großes Baba schwappt als Geraune bis zu uns. Er scheint hierzulande unbekannt zu sein, sie erkennt aber gleich jeder, die Wussow Barbara mit ihrem Fortell Albert. Freut mich, dass die beiden grad nicht österreichische Notstandshilfe beziehen müssen.

Nichts ahnend lümmle ich mit den beiden Haidhausenern auch am Klenze-Straßen-Fest herum, als sich ein gstanden-fescher Kerl am Standl nebenan Caipirinhas im Plastikbecher besorgt. Woher kenne ich den? Von der Arbeit? Vom Ausgehen? Muss ich ihn grüßen? Wir rätseln. Als ich sage, dass ich mir den Mann in einer langen weißen Schürze vorstelle, vermutlich ist er ein Kellner, ruft ein Haidhausener: Celebrity Clash!

martin_baudrexel_schwulAha, ein Fernsehkoch, der gleich um's Eck sein Restaurant hat. Aber ehrlich: Daheim müssen wir den Namen zum Gesicht vom Baudrexel Martin googlen.

Nichts ahnend treffen wir auf der Piazza vor der Münchner Agentur ein bekanntes Gesicht. Aber noch bevor ich: Celebrity Clash! rufen kann, zwitschern meine sexy Arbeitskollegen und intelligenten Arbeitskolleginnen unisono: „Vergiß ihn, der gehört nicht einmal mehr zur Gruppe deiner geliebten C- und D-Promis.“ Ok, soll sein. Dabei war er doch auch einmal ein Pornodarsteller.
peter bond schwul


Share/Bookmark

Keine Kommentare: