Donnerstag, 27. März 2008

No Country For Old Men

javier_bardem_schwulDienstag ist endlich wieder Kinodienstag. Mit meinem freundlichen Kollegen Marc. Nikola war unpässlich. Wir sehen No Country For Old Men mit Josh Brolin, Tommy Lee Jones und Javier Bardem.

Die erste Dreiviertelstunde kaum Dialog. Großartig. Die Kollateralschäden eines missglückten Drogendeals mit Massaker erzählen sich klar und spannend. Große Filmkunst, lakonisch brutal und witzig. Jeder Oscar verdient. Allen voran Javier Bardem als Berufskiller mit strengem Berufsethos und bösem Bolzenschussgerät. Die letzte Dreiviertelstunde putzt philosophisch hinter den vielen Toten her. Résumé: No country for old men, halt.


Share/Bookmark

Keine Kommentare: